Willkommen zu den Schlosskonzerten Königs Wusterhausen

Künstlerische Leitung: Gerlint Böttcher
Schirmherrschaft: Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck

Liebe Konzertbesucher,

Schlosskonzerte Königs Wusterhausen - Gerlint Böttchernach nunmehr zwei erfolgreichen Festivals mit überaus großem Zuspruch, der uns sehr freut, liegt nun mittlerweile unsere dritte Saison vor uns. Erleben Sie Konzerte an drei wunderbaren und doch so unterschiedlichen Spielorten: die Kreuzkirche mit ihrer hervorragenden Akustik, den intimeren „königlichen“ Konzertsaal der Kavalierhäuser mit Holzbalkendecke und Kamin sowie auch dieses Mal wieder den hochmodernen Saal der Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau mit seiner imposanten Glasdachkonstruktion.

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder international herausragende Künstler in überraschenden Formationen gewinnen, so dass jedes Konzert ein Höhepunkt zu werden verspricht.

Das junge international gefeierte Percussion-Duo DoubleBeats, der brillante Pianist Sorin Creciun und ich werden das Festival gemeinsam eröffnen. Wir werden Werke an zwei Klavieren und auf traditionellen und modernen Percussion-Instrumenten kombinieren und in überraschender Zusammenstellung und ungewöhnlichen Adaptionen präsentieren.

Für ihr mitreißendes, homogenes, nahezu intuitives Zusammenspiel sind die beiden jungen und „wilden“ Brüder Wassily und Nicolai Gerassimez am Cello und Klavier bekannt. Die vielfach preisgekrönten Künstler wagen einen Spagat von Werken der Klassik bis hin zu eigenen Jazzkompositionen.

Zwei Trios, die unterschiedlicher kaum sein können: Trio Enescu, das kürzlich ein umjubeltes Konzert im Rahmen des Rheingau Musikfestivals gab, ist bekannt für Kammermusik auf höchstem Niveau und mitreißende

Spielfreude in der Besetzung Klavier, Violine und Violoncello. Trio Lézard gewann 2015 den Echo Klassik und erschließt auf sieben verschiedenen Rohrblattinstrumenten völlig ungeahnte Klangwelten.

Der Berliner Schauspieler und Rezitator Hans-Jürgen Schatz ist Experte auf dem Gebiet der Melodramen. Zusammen mit Holger Groschopp am Klavier wird er diese charmanten bis dramatischen musikalischen Juwelen der Romantik erlebbar machen, die heute nahezu aus dem Konzertleben verschwunden sind, aber zu damaliger Zeit ein absoluter Publikumsrenner waren.

Erstmalig beginnen wir gemeinsam mit der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg schon vor der Saisoneröffnung am 20. Februar mit einem Klavierabend im Saal des Kavalierhauses. Mit dem Erlös aus diesem Benefizkonzert möchten wir die Restaurierung des Gemäldes „Kapitän von Rohr“ unterstützen.

Ganz besonders bedanken wir uns beim Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V., bei der Stadt Königs Wusterhausen, dem Land Brandenburg und allen Sponsoren, Partnern, Förderern und Helfern für die tatkräftige Unterstützung, die unser Festival erst ermöglicht hat.

Freuen Sie sich mit uns gemeinsam auf die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen im Sommer 2016.

Ihre Gerlint Böttcher / Konzertpianistin
www.gerlintboettcher.de
Fotografie © Susan Paufler


 

Grußwort Dr. Sibylle Badstübner-Gröger

Das kulturelle Leben im Land Brandenburg wird auch in diesem Jahr durch die erstmals 2014 durchgeführten „Schlosskonzerte Königs Wusterhausen“ musikalisch wieder bereichert. Zum dritten Mal veranstaltet der “Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark“ in der Deutschen Gesellschaft e.V., neben den seit 22 Jahren stattfindenden jährlichen Benefizkonzerten zugunsten der Sanierung brandenburgischer Herren- und Gutshäuser, die Schlosskonzerte in Königs Wusterhausen, deren musikalische Leitung in den bewährten Händen der Pianistin Gerlint Böttcher liegt. Diese Konzertreihe vor den Toren Berlins ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie der Freundeskreis vor allem Schlösser, Herrenhäuser, aber auch Kirchen für Veranstaltungen anspruchsvoll nutzt und so auf neue Konzertorte in Brandenburg verweist. In der Kreuzkirche Königs Wusterhausen wird sowohl das Eröffnungskonzert am 2. Juli 2016 mit den Pianisten Gerlint Böttcher und Sorin Creciun sowie dem Percussion-Duo DoubleBeats, als auch das Abschlusskonzert am 17. September 2016 mit dem Trio Lézard stattfinden.

Den Auftakt in diesem Jahr bildete schon im Februar ein Benefizkonzert im Kavalierhaus des Schlossensembles Königs Wusterhausen mit Gerlint Böttcher. Das Konzert fand bei den Besuchern, zu denen Brandenburgs Infrastruktur-Ministerin Kathrin Schneider und der Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen Dr. Lutz Franzke gehörten, große Resonanz, und der Erlös kam dem Gemälde „Kapitän von Rohr“ in der Offiziersgalerie von Schloss Königs Wusterhausen zugute.

Der „Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark“ und dessen Schirmherr Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg a.D., wünschen dem nun schon etablierten und international besetzten Festival „Schlosskonzerte Königs Wusterhausen“ auch im Sommer 2016 guten Zuspruch und allen Konzertbesuchern ein besonderes musikalisches Erlebnis.

Dr. Sibylle Badstübner-Gröger
Vorsitzende des „Freundeskreises Schlösser und Gärten der Mark“
in der Deutschen Gesellschaft e.V. und
Vorsitzende der „Stiftung Schlösser und Gärten der Mark“


 

Grußwort Matthias Platzeck

Schlosskonzerte Königs Wusterhausen - Matthias PlatzeckSehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der klassischen Musik,
gern empfehle ich Ihnen die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen. Mit dieser Konzertreihe wurde in den beiden vergangenen Jahren ein neuer Glanzpunkt der Kunst und Kultur im Land Brandenburg geschaffen. Welch erstklassiges Niveau die Musikfreunde im denkmalgeschützten Ensemble von Schloss, Kavalierhäuser und Kreuzkirche in Königs Wusterhausen erwarten dürfen, zeigten bereits die ersten beiden Festivals.

Die brandenburgische Pianistin Gerlint Böttcher, die das Festival künstlerisch leitet, hat auch für 2016 ein anspruchsvolles Musikprogramm mit namhaften Künstlern zusammengestellt.

Die Interpreten werden für musikalischen Hochgenuss bei den Konzertliebhabern an fünf Abenden im Juli und September sorgen.

Gerlint Böttcher und dem Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark gilt großer Dank für ihr hohes Engagement. Mit diesem Festival der klassischen Musik wird die Region Dahme-Seenland in herausragender Weise kulturell bereichert. Die Konzertreihe ergänzt die Musikfestspiele anderer brandenburgischer Regionen vortrefflich.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern erlebnisreiche Stunden bei den Schlosskonzerten in Königs Wusterhausen.

Ihr Matthias Platzeck
Ministerpräsident a.D.
Schirmherr Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark
und Schlosskonzerte Königs Wusterhausen


 

Stadt und Region

cord-schwartau

Das internationale Klassik-Festival „Schlosskonzerte Königs Wusterhausen“ findet inmitten des Naturparks des Dahme-Seengebietes statt. In der landschaftlich traumhaften Gegend ist das Schlossensemble von Friedrich Wilhelm I eine der wichtigsten noch komplett erhaltenen königlichen Residenzen Preussens. Inmitten einer Seen- und Flusslandschaft, der Theodor Fontane mehrere Kapitel seiner „Wanderungen“ widmete, von Köpenick und Friedrichsfelde bis Bad Saarow am „Märkischen Meer“ und in den Spreewald, zu Wasser und zu Lande. Wir freuen uns, dass die Schlosskonzerte zum dritten Mal in Königs Wusterhausen durchgeführt werden können. Neue wichtige Impulse bereichern 2016 unser Festival: Zum einen haben wir mit dem Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“  weiterhin einen Kulturpartner für das junge Publikum gefunden. Die Kulturpatenschaften des FBB werden nunmehr auf alle weiterführenden und musikbetonten Schulen im Umfeld des Flughafens ausgedehnt.

Damit werden 100 Schülerinnen und Schüler von ihren Musiklehrern ausgewählt und durch die Initiatoren des Festivals eingeladen, um die international hochrangig besetzten klassischen Konzerte in ihrer Heimat zu genießen.

Die im Vorjahr gegründete „Stiftung Schlösser und Gärten der Mark“ unterstützt 2016 erstmals die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen. Darüber freue ich mich als Stifter ganz besonders, denn begleitet von dem Engagement des Freundeskreises Schlösser und Gärten der Mark wird die Residenzstadt Königs Wusterhausen  somit zum Ausgangspunkt, Beispiel und Zentrum, um in den nächsten Jahren  zur Belebung dieses einmaligen Kulturgutes in der Mark Brandenburg durch Kulturfestspiele beizutragen und damit die Schlösser, Herrenhäuser, Parks und Gärten durch kulturelle Belebung stärker als bisher in den Dienst der Berliner und ihrer Gäste, der Touristen und auch der ländlichen Bevölkerung zu stellen!

Allen Freunden klassischer Musik erneut ein herzliches Willkommen!

Dr. Cord Schwartau, Kulturmanagement